Initiativen in Zeiten des Coronavirus

Gebet und Gottesdienst

Zur Zeit finden quasi in ganz Deutschland keine Gottesdienste, Gebetskreise, Andachten oder sonstiges statt. Außerdem sind viele Menschen auf Hilfen von außen angewiesen. An dieser Stelle sollen auf verschiedene Initativen im Netz, aber auch vor Ort hingewiesen werden:

Gottesdienste im TV und im Netz:

Hilfen und helfen

Nachbarschaftshilfen

Zusammenstehen und einander helfen, ist in dieser Krise essentiell:

Die Caritasregion Biberach-Saulgau oder das Netzwerk Ehrenamt oder die org. Nacbarschaftshilfe

bieten kompetente Ansprechpartner*innen, wenn Sie helfen wollen oder Hilfe suchen.

Sorgentelefon und Sozialfonds

Sozialarbeiter und Seelsorger geben Antworten bei sozialen und materiellen Schwierigkeiten

DAs Katholische Dekanat und der evangelische Kirchenbezirk bieten gemeinsam mit ihren Wohlfahrtsverbänden Caritas und Diakonie mit dem "Sorgentelefon" für die Bürgerinnen und Bürger im gesamten Landkreis eine Möglichkeit an, sich mit den eigenen Fragen, Sorgen und Nöten an jemanden vertrauensvoll zu wenden. Am Telefon sind mit Sozialarbeiter/innen und Seelsorger/innen professionelle Ansprechpartner/innen, die zuhören und bei Bedarf Rat geben, und, wo möglich, Unterstützung organisieren können. Das Ganze geschieht diskret und kostenlos.

Ebenso können derzeit Einzelpersonen, Alleinerziehende oder Familien in finanzielle Schwierigkeiten kommen. Hier können Caritas und Diakonie eine finanzielle Überbrückungsbeihilfe anbieten bis die Regelleistungen greifen. Gemeinsam mit der Bruno-Frey-Stiftung, der Stiftung " Kinder in Not" und aus Spendenmitteln wurde ein Sozialfond gebildet, der versucht, rasch und unbürokratisch zu helfen.

Das "Sorgentelefon" ist an Wochentagen tagsüber von 8.30Uhr bis 16.30Uhr erreichbar unter:

Katholisches Dekanat: 07351/ 8095 400
Caritas: 07351/8095 100
Diakonie: 07351/150210
Evangelisches Dekanatamt: 07351/9401

Sollte eine der Nummern belegt sein, einfach eine der anderen Nummern anwählen.

Telefon- und Internetseelsorge

Seelsorge:

Sollten Sie Kontakt zu einem Seelsorger oder einer Seelsorgerin wünschen, wenden Sie sich bitte an ihre örtliche Kirchengemeinde. In dringender Not erreichen Sie die Telefonseelsorge unter den Nummern:

08 00 111 0 111
08 00 111 0 222

Auch die Internetseelsorge unterstützt und berät in schwierigen Situationen. Diese Form der Onlineberatung ist vertraulich und die Daten sind geschützt durch ein sicheres Webmailsystem. Das Angebot wendet sich an alle, die Fragen zu ihrem Leben und Glauben haben und über Schwierigkeiten und Probleme mit jemandem per Mail in Kontakt kommen möchten: www.internetseelsorge.de

Diözesane Hotline zum kirchlichen Umgang mit Corona:

Die Diözese Rottenburg-Stuttgart hat zwei Krisentelefone eingerichtet. Unsere Mitarbeiter beantworten Fragen zum kirchlichen Umgang mit dem Corona-Virus. Die Leitungen sind montags bis freitags von 8.30 bis 16.30 Uhr freigeschaltet.

0 74 72 1 69 10 10
0 74 72 1 69 10 20

Neue Ideen und Inititaiven können gerne an die Dekanatsgeschäftsstelle gesendet werden.