Workshop mit Komponist und Bandleiter Thomas Quast

Im April 2015 hat das Dekanat Saulgau exklusiv Sänger/innen, Chorleiter/innen, Organist/innen und Interessierte aus dem Dekanat Saulgau zu einem Workshop mit Thomas Quast eingeladen. Rund 90 Frauen und Männer hatten einen tollen Tag!

Thomas Quast (* 1962), verheiratet, drei Kinder, ist Komponist und Musiker. Er komponierte in den letzten 25 Jahren ca. 180 geistliche Lieder, größere Werke wie Messen und Musicals und auch eine Vielzahl kabarettistischer Songs (Zusammenarbeit vor allem mit den Textautoren Thomas Laubach, Uwe Seidel und Hanns Dieter Hüsch). Aus seiner Feder stammen Lieder wie „Keinen Tag soll es geben“ und „Der Hoffnung Gesicht“, „Du sei bei uns“ (Gl 182) und das „Lied der Heimkehr. Im Jubel ernten“ (GL 443).

Von 1994 bis 2007 war er Dozent an der Katholischen Hochschule für Kirchenmusik St. Gregorius Aachen. Er ist u.a. in der Kommission für Kirchenmusik und Liturgie im Erzbistum Köln. Jura-Studium, Studium der Musikwissenschaft und der Geschichte. Im Hauptberuf ist er Richter (Vorsitzender einer Zivilkammer am Landgericht Köln).

Thomas Quast ist Mitglied der Kölner Band RUHAMA, gestaltete die Schlussgottesdienste der Katholikentage 1992, 1994, 2000 und 2008 sowie den Schlussgottesdienst des Ökumenischen Kirchentages in Berlin 2003 mit. Weitere Informationen unter www.ruhama.de

Konzert mit Ruhama

Im April 2015 gab Ruhama ein beeindruckendes Konzert exklusiv für alle Ehrenamtlichen im Dekanat Saulgau!

Ruhama ist die bundesweit bekannte Kölner Band – sie singt und spielt Lieder (wie z.B. Da berühren sich Himmel und Erde / Keinen Tag soll es geben / Singt Gott ein Lied vom Leben) insbesondere von den Textern und Komponisten Thomas Laubach, Michael Lätsch und Thomas Quast wie auch von Hanns Dieter Hüsch und Uwe Seidel.

Bei ihrer „Tour Ins Weite“ stellt Ruhama Songs aus der neuen CD und Partitur und DVD „Ins Weite“ und aktuelle Lieder vor: Christliche Rock-, Blues und Popsongs von heute für morgen.