Kirchenmusik im Dekanat Biberach

„Die überlieferte Musik der Gesamtkirche stellt einen Reichtum von unschätzbarem Wert dar, ausgezeichnet unter allen übrigen künstlerischen Ausdrucksformen vor allem deshalb, weil sie als der mit dem Wort verbundene gottesdienstliche Gesang einen notwendigen und integrierenden Bestandteil der feierlichen Liturgie ausmacht. In der Tat haben sowohl die Heilige Schrift wie die heiligen Väter den gottesdienstlichen Gesängen hohes Lob gespendet; desgleichen die römischen Päpste, die in der neueren Zeit im Gefolge des heiligen Pius X. die dienende Aufgabe der Kirchenmusik im Gottesdienst mit größerer Eindringlichkeit herausgestellt haben. So wird denn die Kirchenmusik um so heiliger sein, je enger sie mit der liturgischen Handlung verbunden ist, sei es, daß sie das Gebet inniger zum Ausdruck bringt oder die Einmütigkeit fördert, sei es, daß sie die heiligen Riten mit größerer Feierlichkeit umgibt. Dabei billigt die Kirche alle Formen wahrer Kunst, welche die erforderlichen Eigenschaften besitzen, und läßt sie zur Liturgie zu.“ (Konstitution über die Heilige Liturgie des 2. Vatikanischen Konzils)

In diesem Sinne wirken in den Seelsorgeeinheiten und Gemeinden der Dekanate Biberach und Saulgau  

  • mehr als 100 Chöre (Kirchenchöre, Junge Chöre, Gospelchöre, Bands, Jugend- und Kinderchöre)
  • mit über 1500 Sängerinnen und Sängern,
  • geleitet von einer entsprechenden – in der Regel nebenamtlich und ehrenamtlich wirkenden – Anzahl von Dirigenten
  • und begleitet von einer entsprechenden Anzahl an Organisten und Instrumentalisten

Um diesen eine fachliche und organisatorische Unterstützung und Hilfe zu geben, gibt es in der Diözese Rottenburg-Stuttgart den einer hauptamtlichen Kirchenmusikerstelle zugeordneten Dienst der Dekanatskirchenmusikerin/des Dekanatskirchenmusikers.

Die Dekanatskirchenmusiker

Die Dekanatskirchenmusiker tragen unter Mitwirkung des Dekanatspräses dafür Sorge, dass in allen Gemeinden seines Dekanats die bezüglich der Kirchenmusik erlassenen Richtlinien und Anordnungen gewissenhaft beachtet werden und die kirchenmusikalische Praxis vom Geist der Liturgie erfüllt ist.

Er erfüllt seine Aufgaben in enger Zusammenarbeit mit dem Bischöflichen Ordinariat bzw. dem Referenten der Diözese und dem ihm zugeordneten Amt für Kirchenmusik sowie im Einvernehmen mit dem Dekanatpräses, der aus dem Kreis der Geistlichen gewählt wird und dem eine besondere Verantwortung in der Förderung der Kirchenmusik obliegt.

Im Einzelnen gibt es folgende Arbeitsbereiche:   

  • Organisten- und Chorleiterausbildung im Rahmen der TbQ (Teilbereichsqualifikation)  
  • Fachberatung der nebenamtlichen Kirchenmusiker
  • Weiterbildungsangebote (Kantorenausbildung, Stimmbildungskurs, Chorliteraturseminar……) 
  • Durchführen von Dekanatschöretreffen, Dekanatsmusiktagen……

Die territoriale Zuständigkeit der Dekanatskirchenmusiker ist nach den Dekanatsregionen geordnet. Um jedoch die organisatorischen Abläufe zu koordinieren und zu bündeln und als Ansprechpartner des Dekanats und Sprecher der Dekanatskirchenmusiker im Dekanat zu dienen, wurde durch das Amt für Kirchenmusik im Zusammenwirken mit dem Dekanat DKM Matthias Wolf zum „geschäftsführenden Dekanatskirchenmusiker“ ernannt.

Region Biberach - Bad Schussenried

Norbert Borhauer (Dekanatskirchenmusiker)
Untere Schügelestr. 1
88441 Mittelbiberach
Tel.: 07351/17828 

E-Mail

Region Ochsenhausen - Illertal

Naho Kobayashi (Dekanatskirchenmusikerin)
Wannenmachergässle 7
88471 Laupheim
Tel.: 07392/7000998 

E-Mail

Region Laupheim - Unteres Rottal

Ursula Fleischle (Dekanatskirchenmusikerin)
Alemannenstr. 20
89597 Munderkingen
Tel.: 07393/1307

Region Riedlingen - Bussen und Dekanat Saulgau

Matthias Wolf (geschäftsführender Dekanatskirchenmusiker im Dekanat Biberach)
Wilhelm-Schussen-Str. 3
488427 Bad Schussenried
Tel.: 07583/4283 

E-Mail 

Präses der Kirchenmusik im Dekanat Biberach

Präses der Kirchenmusik im Dekanat Biberach ist Pfarrer Dr. Peter Häring (Seelsorgeeinheit Ertingen).