Samstagspilgern von Bad Schussenried nach Ummendorf

SCHUSSENRIED/UMMENNDORF – 48 Pilgerinnen und Pilger haben sich im Rahmen des Samstagspilgerns der Martinusgemeinschaft bei perfektem Pilgerwetter auf den Weg von Bad Schussenried nach Ummendorf gemacht. Eugen Engler, Dekanatsreferent Philipp Friedel und Prälat Werner Redies begleiteten die Tour.

Mit einem Bustransfer ging es von Ummendorf nach Bad Schussenried los. Der ehemalige Generalvikar Redies gestaltete spirituelle Impulse zu Beginn in der Kirche St. Magnus in Schussenried und in den Martinskirchen in Untersessendorf und Hochdorf. Prälat Redies lief mit seinen 84 Jahren zusammen mit den anderen Pilgerinnen und Pilgern die 20 km über herrliche Wege durch die schöne Landschaft Oberschwabens. In seinen Impulsen ging er vor allem darauf ein, dass wir für das heutige Europa vom Hl. Martin viel lernen können. Im „grünen Baum“ in Hochdorf gab es eine Stärkung und in Schweinhausen wurde auch an den Bekennerbischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart Joannes Baptista Sproll gedacht. Bürgermeister Klaus B. Reichert von Ummendorf pilgerte an diesem Tag ebenfalls mit und erläuterte am Ende der Tour zusammen mit der Kirchengemeinderätin Lucia Kuhn auf dem Kreuzberg in Ummendorf die Geschichte dieses Ortes. Dankbar und erschöpft machten sich die Pilgerinnen und Pilger am Ende eines reich gefüllten Tages mit vielen guten Gesprächen wieder auf den Heimweg.

 

Weitere Eindrücke des Pilgertages finden Sie hier.

Homepage des Fördervereins des Kreuzbergs.

Homepage des Martinusweges.

 

Im Dekanat Biberach findet zwei weitere Male ein Samstagpilgern statt:

Am 27. April 2019 von Arlach zum Kloster Bonlanden

Am 18. Mai 2019 von Schemmerberg nach Burgrieden

 

Am 23. Juni 2019 wird bei der Bergkapelle Erolzheim ein Martinusthemenweg von Weihbischof Matthäus Karrer eingeweiht. Dieser Festakt beginnt mit einer kleinen Pilgertour vom Kloster Bonlanden um 13 Uhr.