Pater Johannes-Baptist wird Pfarrer in der Seelsorgeeinheit Rot-Iller

ROT AN DER ROT - Pater Johannes-Baptist Schmid (42), Subprior des Prämonstratenserklosters Roggenburg (Diözese Augsburg), wird im September 2019 Pfarrer in die Seelsorgeeinheit (SE) Rot-Iller im Dekanat Biberach. Abt Hermann-Josef Kugler hat dem Wunsch der Diözese Rottenburg-Stuttgart zugestimmt, im Blick auf Rot an der Rot als ehemaligem Klosterort der Prämonstratenser, die Pfarrstelle durch einen Priester der Ordensgemeinschaft der Prämonstratenser zu besetzen.

(c)M Ebert

Pater Johannes-Baptist stammt aus Gutenzell, seit 2010 ist er als Pfarrer in der Pfarrei Roggenburg tätig. Er studierte Theologie und Sozialpädagogik in Benediktbeuren, im Jahr 2000 trat er ins Prämonstratenserkloster Roggenburg ein. Dort legte er 2005 die Ewige Profess ab. 2006 wurde er in Roggenburg zum Priester geweiht, anschließend war er als Kaplan im Bistum Regensburg tätig. Von 2008 bis 2010 war er als Pfarrvikar in den Pfarreien Roggenburg, Schießen und Biberach im Einsatz, ab 2010 als Pfarrer. 2014 übernahm er als leitender Pfarrer die sechs Gemeinden umfassende Pfarreiengemeinschaft Roggenburg. Seit 2014 ist Pater Johannes-Baptist außerdem Subprior des Klosters Roggenburg, seit 2015 ist er zusätzlich als Seelsorger am Benhild-Hospiz in Illertissen im Einsatz.

Pater Johannes-Baptist Schmid beendet im September somit die zweijährige Vakanz, in der Dekan Sigmund Schänzle die Seelsorgeeinheit als Administrator leitet.

Zur SE Rot-Iller gehören die Kirchengemeinden St. Konrad in Berkheim, St. Kilian und Ursula in Ellwangen, St. Petrus in Ketten in Haslach, St. Verena in Rot an der Rot und St. Martinus in Tannheim.