Nachwahl zum Diözesanrat im Dekanat Biberach

Der Wahlausschuss für die Nachwahl hat eine Kandidatin und einen Kandidaten für die endgültige Wahlliste zur Nachwahl des zehnten Diözesanrats im Dekanat Biberach gefunden. Herr Erwin Graf und Frau Dorothea Treiber, beide aus Laupheim, stehen für die Nachfolge von Christoph Burandt zur Wahl.

Erwin Graf und Dorothea Treiber stehen zur Wahl für die Nachfolge von Christoph Burandt im Diözesanrat.

DEKANAT BIBERACH - Das große Dekanat Biberach hat vier Sitze für Laienvertreter im Diözesanrat. Jede der vier Dekanatsregionen (Biberach-Bad Schussenried, Laupheim-Unteres Rottal, Ochsenhausen-Illertal, Riedlingen-Bussen) erhält einen Sitz. Da Christoph Burandt für die Dekanatsregion Laupheim – Unteres Rottal im Diözesanrat vertreten war und ausgeschieden ist, ist eine Person für diese Region nachzuwählen. Es sind alle stimmberechtigten Kirchengemeinderäte des Dekanats Biberach zur Wahl aufgerufen, da die zu wählende Person künftig, zusammen mit den anderen drei gewählten Diözesanräten, Dr. Jürgen Kniep, Claudia Kutscher und Dietmar Bartnik, das ganze Dekanat Biberach vertreten wird.

Die Nachwahl findet vom 26. Februar bis 24. März als Briefwahl statt. Alle stimmberechtigten Kirchengemeinderatsmitglieder im Dekanat sind dafür wahlberechtigt. Der Dekanatswahlausschuss hat für die Nachwahl des Dekanats Biberach im Diözesanrat den endgültigen Wahlvorschlag festgestellt. Das sind die beiden Kandidierenden:

  • Erwin Graf
    Laupheim
    Sparkassenbetriebswirt
    54 Jahre, verheiratet, 3  Kinder

  • Dorothea Treiber
    Laupheim
    Sonderschullehrerin
    56 Jahre, verheiratet, 3  Kinder

Beide sind für diese Aufgabe sehr motiviert. Hier finden Sie eine kurze Vorstellung der Beiden.

Eine nähere Beschreibung, was der Diözesanrat ist und macht, finden Sie hier.