Lauf und Ge(h)bet für Europa ist erfolgreich gestartet und sagt Danke!

Das Organisationteam von Lauf und Ge(h)bet (c) Sybille Glatz

OCHSENHAUSEN - Die Sommer-Laufaktion der SE St. Benedikt „Lauf und Ge(h)bet für Europa“ ist erfolgreich gestartet. Robert Gerner und seine ehrenamtlichen Helfer sind von der ersten Woche überwältigt. Robert Gerner: „Wir wussten, wenn das Wetter mitspielt, ist einiges möglich, dass aber eine so große Zahl an Interessierten, Läufer, Jogger, Walker, Spaziergänger und Familie selbst mit ihren Kleinsten vor Ort waren hat uns mehr als überrascht und vor allem noch mehr gefreut.“

Weiter ist das Team um Robert Gerner beeindruckt, wie viele Läufer und Geher schon ihre Kilometer über ihre Lauf App oder manuell über unsere Aktionsseite übermittelt haben. Sie richten daher ein großes Danke an alle, die so engagiert ihren Beitrag für die Aktion leisten und hoffen, dass sie über die Reise durch Europa kleine kirchliche Impulse und hauptsächlich Inspiration zurückgeben können.

Die Aktion ist so aufgebaut, dass wirklich jeder Läufer, Walker der Spaziergänger seine täglichen Kilometer zur Schule, zum Kindergarten oder seinen sonntäglichen Wanderausflug eingeben kann. Ob anonym über die manuelle Eingabe oder mit Name und E-Mail oder automatisiert die St. Benedikt Laufgruppe auf Strava.

Robert Gerner: „Viele Teilnehmer haben auch Eindrücke zu Ihren Aktivitäten eingereicht. Wir haben Bilder von Wanderausflügen, Nordic Walking Läufen und sogar von Pilgerwegen erhalten. Ebenso haben sich schon punktuell Teilnehmer aus unseren europäischen Partnerstädten beteiligt. Wie bspw. aus La Fère Frankreich. Ein großes Danke!“

Die einfach aufgebaute Aktion hat in der ersten Woche über 6.000 Kilometer gesammelt und befindet sich aktuell auf der 2. Etappe durch das Baltikum. Auf der Aktions-Website lassen sich die Stationen der ersten und der zweiten Etappe ausführlich verfolgen.

Die erste Woche stand dabei unter dem Impuls:

- "Jetzt müssen wir laufen und tun, was uns für die Ewigkeit nützt". Vertiefung: Jetzt ist die Zeit gekommen etwas zu tun! Nicht morgen, nicht übermorgen- jetzt! Ich sollte jedoch nicht nur irgendetwas tun, sondern etwas, was in der Welt "Spuren" hinterlässt! Affirmation der 1.Woche: "Durch mein Laufen mache ich die Welt zu einem besseren Ort" - Benediktsregel Prolog 44 -

All die Teilnehmer die eine E-Mail-Adresse bei ihrer Kilometereingabe hinterlassen bekommen sonntäglich den neuen Wochenimplus sowie Daten und Fakten zum aktuellen Stand der Aktion übermittelt.

Die zweite Woche vom 20.-27. Juli steht unter dem Impuls:

Augustinus: "Alles ist Gnade! Unser Dasein ein Geschenk! Die einzig passende Antwort: Dankbarkeit."
Vertiefung: Gott hat uns unser Leben geschenkt, wir haben nichts dazu beitragen müssen.
Beim Laufen können wir uns diese Woche Gedanken machen, wofür wir Gott danken möchten - im Geiste können wir sagen:"
Ich bin dankbar dafür, dass ... (ich laufen kann; ich gesund bin; ich helfen kann; für die Natur; für meine Familie; ...)

Robert Gerner: „Wir würden uns freuen, wenn wir die Idee der Aktion und das Engagement noch weiter ausweiten könnten. Am Ende brauchen wir jeden Kilometer für die gigantische Strecke von 43.000 Kilometern. Im Moment schauen wir ganz gespannt auf die 3. Etappe, die nun freigeschaltet ist..“

Die Aktion dauert bis zum 5. September und das Team um Robert Gerner plant je nach weiterem Zulauf und Interesse zusätzliche Impulse wie bspw. eine aktionsbezogene Laufgruppe und gegeben falls eine kleine Wallfahrt zur Mitte der Aktion.

Hier finden Sie den aktuellen Stand zu den Etappen und hier gibt es ein Video auf Regio TV zum Startgottesdienst.