Landrat empfängt Sternsinger

DEKANAT BIBERACH - Sternsingergruppen aus Andelfingen und Riedlingen wurden von Landrat Dr. Heiko Schmid im Landratsamt Biberach empfangen. Stellvertretender Dekan Klaus Sanke, Begleiterinnen und Begleiter aus den Seelsorgeeinheiten, sowie Vertreter des katholischen Jugendreferats begleiteten die Gruppen, Sie überbrachten den Segen „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“.

Landrat Dr. Heiko Schmid bedankte sich bei den Sternsingern stellvertretend für alle Sternsingergruppen im Landkreis mit einer Spende, einem kleinen Geschenk und einem Kinogutschein für den Einsatz. Im Dekanat Biberach waren wieder hunderte Kinder und Jugendliche unterwegs, um den Menschen Gottes Segen für das neue Jahr zu bringen.

 „Es gibt so viele Sorgen in der Welt: Armut, Frevel, Kriminalität. Da braucht es wackere Menschen wie euch, die aufrütteln, aufrufen und Gutes tun“, so der Landrat. Da viele Menschen mit unterschiedlichsten Anliegen ins Landratsamt und auch zum Landrat kommen, ist der Landrat froh, dass die Sternsinger immer zum Jahresbeginn ins Haus kommen: „Es tut gut, wenn das Haus unter einem guten Stern steht“

Chris Schlecht vom katholischen Jugendreferat bedankte sich bei den beiden Gruppen, den Begleitern und Begleiterinnen stellvertretend für die vielen Sternsinger im ganzen Landkreis und erklärte, in welche Hilfsprojekte die Spenden dieses Jahres fließen. Neben Projekten weltweit liegt der Fokus in diesem Jahr auf arbeitende Kinder in Peru – deswegen lautet das Motto: „Segen bringen – Segen sein. Wir gehören zusammen, in Peru und weltweit!“ Dabei stehen auch besonders Kinder mit Behinderung im Mittelpunkt.