Er hat die Ortskirche mitgestaltet und geprägt: Dekanatsreferent Wolfgang Preiss-John verabschiedet.

BIBERACH – Nach über 14 Jahren Tätigkeit als Dekanatsreferent in der Geschäftsstelle der Dekanate Biberach und Saulgau wurde Wolfgang Preiss-John nun verabschiedet. Ab September wird er die katholische Erwachsenenbildung beider Dekanate mit Sitz in Riedlingen leiten.

Die Verabschiedung, zu der die Mitglieder des Dekanatsrats sowie Kollegen der Einrichtungen im Alfons-Auer-Haus eingeladen waren, begann mit einer Eucharistiefeier. Dekan Sigmund F.J. Schänzle bezog sich in seiner Predigt auf einen Satz aus einem Brief des Apostels Petrus: „Lasst euch als lebendige Steine zu einem geistigen Haus aufbauen.“ Durch Handauflegung, Salbung und Gebet haben Getaufte Teil am Priestertum aller Gläubigen. Sie bilden ein Haus aus lebendigen Steinen und geben der Kirche Gestalt. So habe Preiss-John auch der Kirche in ihrer Suchbewegung Gesicht und Stimme verliehen. „Du hast die Ortkirche mitgestaltet und geprägt“, so der Dekan.

Bei der anschließenden Feierstunde dankte der Dekan dem scheidenden Dekanatsreferenten Preiss-John für seine Weggemeinschaft. „Du warst ein kompetenter Sachverständiger, der Mensch geblieben ist und nicht nur Kirchenfunktionär war!“ Als Anerkennung verlieh Schänzle Preiss-John die Martinusplakette des Dekanats und überreichte zwei Dokumentationsbände über die letzten Jahre des Dekanatslebens.

Als Vertreter des Bischöflichen Ordinariats sprach Clemens Dietz. Er bestätigte Preiss-John, dass er in seinen Dienstjahren eine Zeit des Wandels im Dekanat begleitet habe. Darunter auch die Dekanatsreform und den Bau des Alfons-Auer-Hauses, Kirchengemeinderats- und Diözesanratswahlen.  „Achtsamkeit, Sensibilität und Spiritualität zeichnen Dich und Deine Arbeit aus“, so Dietz. “Ein herzlicher, großer und wertschätzender Dank aus dem Bischöflichen Ordinariat dafür.“

In einem heiteren Quiz testeten Kollegen der Caritas, des kath. Jugendreferats, des Verwaltungszentrums, der Erwachsenenbildung und der Dekanatsgeschäftsstelle Preiss-Johns Wissen. So musste er die Anzahl der in den letzten neun Jahren verschickten Briefbögen des Dekanats oder den zweiten Vornamen des Caritasregionalleiters erraten.
Dekanatsrätin Renate Gleinser, die gleichzeitig Vorsitzende der kath. Erwachsenenbildung ist, verlieh ihrer Freude über den Wechsel Preiss-Johns in ihre Einrichtung in Versform Ausdruck.

In einem Schlusswort dankte Preiss-John für die liebevollen, freundlichen und wertschätzenden Worte, die gut tun und für die es sich lohne, die Stelle zu wechseln.

Kerstin Leitschuh, Dekanatsreferentin